Jahreshauptversammlung 2011

Jahreshauptversammlung am 10. September 2011

Die diesjährige Jahresversammlung des Freundeskreises stand ganz unter dem Zeichen des

Wechsels in der Vereinsführung.

17 Jahre lang hat Alois Glück, ehemaliger Landtagspräsident und derzeitiger Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken, dem Verein vorgestanden. Nun übergab er nach den turnusgemäß durchgeführten Neuwahlen das Amt an die Landtagsabgeordnete und Bayerische Landesbäuerin Annemarie Biechl, CSU.

Der neu gewählte Vorstand v.l.n.r.:

Martin Weichselgartner, Schatzmeister; Klaus Stöttner, MdL, stellvertr. Vors.; Sr. Hanna Fahle, Abtei Frauenwörth, Schriftführerin; Frau Annemarie Biechl, MdL, Vors., [Äbtissin Johanna Mayer]; Eva-Maria Zehetmair, Bildungswerk Rosenheim; Franz Mayer, Polizeipräsident a.D. und Hans Eberhard Kühn, Bauingenieur

Herr Glück verwies in seiner Ansprache auf eine beeindruckende Bilanz: In den vergangenen 17 Jahren seien rund 4,2 Millionen an Investitionen in die Sanierung des Klosters gesteckt worden. Der Freundeskreis allein habe mit 757.000 Euro dazu beigetragen. Einem glücklichen Zustand sei es zu verdanken gewesen, dass in den ersten Jahren großherzige Spenden von Firmen geflossen seien, wobei die Degussa AG einen Hauptanteil mit einer Million Euro geleistet habe. „Es ist jedoch noch viel zu tun, besonders im Baubereich“, fuhr Glück fort. So folge jetzt die energetische Sanierung des Klosters.

Papst Benedikt XVI. mit Erzbischof Robert Zollitsch und Alois Glück, Präsident, ZdK
Papst Benedikt XVI. mit Erzbischof Robert Zollitsch und Alois Glück, Präsident, ZdK

„In unserem kirchlichen Engagement geht es uns nicht um eine vorder-gründige Modernisierung oder Anpassung der Kirche.

Uns bewegt vielmehr die Frage, wie wir Jesus Christus und seine Botschaft den Menschen von heute vermitteln können. Die Anziehungskraft und die Strahlkraft unserer Kirche wird auf Dauer von ihrer geistlichen Ausstrahlung abhängen.“

(Glück in seiner Ansprache bei der Begegnung des erweiterten Präsidums des ZdK mit Papst Benedikt XVI. bei seinem Deutschlandbesuch am 24.9.2011 in Freiburg)

Schatzmeister Martin Weichselgartner verwies darauf, dass der Verein zur Umsetzung des energetischen Gutachtens (s. S. 15), für die energetische Fenstersanierung, bei der über 600 Fensterrahmen ausgewechselt oder restauriert werden müssen, 40 000 Euro zur Verfügung stellen werde. Außerdem habe sich die Mitgliederzahl des Freundeskreises auf knapp 900 erhöht.

Die frühere Schriftführerin Sr. Benedikta Frick listete die wichtigsten Baumaßnahmen des Klosters der vergangenen 17 Jahre anhand einer Bilderschau auf. Nach Beendigung der 150-jährigen Schultradition 1994/95 wurde als grundlegende Maßnahme die Umstrukturierung in den Seminarbereich vorgenommen. Mit über 20.000 Übernachtungen im Jahr sei dies ein wichtiges Standbein.

Die neue Vorsitzende, Frau Annemarie Biechl, erklärte: „Es ist eine Ehre für mich und ich will mich der Verantwortung stellen.“ Sie war sich mit Alois Glück einig, dass auch alle Maßnahmen in der Zukunft insel- und klosterverträglich sein müssen.

 

Äbtissin Johanna Mayer dankte abschließend mit einem Geschenkkorb Herrn Glück für seinen Einsatz und hoffte auch weiterhin auf eine gedeihliche Weiterentwicklung der Abtei.