Unser Tageslauf

Der unmittelbare Dienst zum Lob Gottes, das Chorgebet ist Mittelpunkt und Kraftquelle unseres Lebens nach der Regel des heiligen Benedikt. Wir nehmen uns deshalb bewusst mehrmals am Tag Zeit, um Gott zu loben. Wir singen Psalmen und Hymnen, hören sein Wort aus der Heiligen Schrift und tragen ihm unsere Fürbitten vor. In harmonischem Wechsel sind Gebet und Arbeit über den Tag verteilt, „um in allem Gott zu verherrlichen".

 

Der Tag beginnt um 6.00 Uhr mit dem Morgenlob (Laudes) und der Eucharistiefeier im Chor. Viermal im Laufe des Arbeitstages versammelt sich unsere Gemeinschaft zum Gebet.

Zwischen Arbeits- und Gebetszeit liegen die gemeinsamen Mahlzeiten, die wir schweigend mit ausgewählter Tischlesung einnehmen, die Rekreation (Erholung) und die wöchentliche Konferenz (geistliche Unterweisung durch die Äbtissin). Der Tag klingt aus im nächtlichen Stillschweigen.